Kurzurlaub in Bayern am Tegernsee – Heißluftballon und Eisblumen

WARUM EIN KURZURLAUB AM TEGERNSEE AUCH IM WINTER VERZAUBERN KANN

Der Gedanke an „Winter“, lässt sicherlich nicht jedes Herz Freudensprünge machen. Gedanken , dass es einen kalt wird, wenn man zum Beispiel frierend an der Bahnstation auf den nächsten Zug warten oder am Morgen aus seinem kuschelig warmen Bett der Kälte entgegentreten muss, ist meist sehr ernüchternd. Die langen dunklen Zeiten, die einen kaum Zeiten lassen, insbesondere an Arbeitstagen, das Licht zu sehen oder ein paar Sonnenstrahlen zu erspüren.
Für einen echten Wintersportler liegen da die Gegebenheiten oft ein Stück besser. Der Traum von tierverschneiten Pisten und durch den Pulverschnee gleitend, möglichst unter blauen Himmel in Begleitung der Wintersonne.Ich bin zwar kein leidenschaftlicher Wintersportler aber tief verschneite Wälder strahlen für mich schon eine gewisse Verzaubertheit aus, erinnern im Dezember an Pferdeschlitten mit Glöckchengeklingel, die den Wald durchstreifen.
Aber auch Lichter und Kerzen, die die Dunkelheit erhellen, lassen das Herz nicht unbedingt kalt.
Feste und Rituale wie Weihnachten, Lichterfest, Sylvester, Fasching, Raunachts-, Sonnenwend- und Lichtmessrituale sind dabei ein wenig behilflich die Winterszeit zu durchwandern.

KURZURLAUB AM TEGERNSEE

HOTEL AM TEGERNSEE

Der Tegernsee bietet im Winter zu allen Gelegenheiten etwas, neben dem, dass nicht zuletzt deshalb, weil er wirklich in seiner Umgebung fast immer verschneite Landstriche (und nicht gerade mit wenig Schnee) aufzuweisen hat. Schon drei Mal diesen Winter (ich bin langsam auf den Geschmack gekommen) machte ich in dieser Gegend einen Kurzurlaub. Mit booking.com * buchte ich mir immer schöne Hotels am Tegernsee. Dazu kann ich das Gästehaus Linsinger, 5min vom See und das Landhotel Sonnenfeld, direkt am See in Bad Wiessee bestens empfehlen.

DER TEGERNSEER HÖHENWEG

Von Bad Wiessee aus kann man richtig im Winterwald verschwinden.
Der Höhenweg vom Prinzenruhweg zur Sonnenbichlalm entlang am Zeislbach und von dort weiter Richtung Aueralm und dann entweder zur Alm oder wieder Richtung Höhenweg Bad Wiessee ist gut begehbar. Wer einen Schlitten dabei hat, kann den Weg zurück etwas schneller bewältigen. Wir haben einige getroffen.
Richtung Prinzenruh, weiter den Höhenweg entlang, kann man auch bis zum Gasthof Freihaus wandern. Dieser ist zwar nicht ganz günstig, aber hat wirklich sehr gutes Essen. Dem Tegernseer Höhenweg (510) kann man von Gmund bis Tegernsee (Ort) folgen und traumhafte Plätze und Aussichten genießen. In Tegernsee selbst können echte Bierfreunde im nicht zu übersehenden Bräustüberl bei der Kirche ein hausgebrautes Tegernseer genießen.

WANDERN IM HINTERLAND VON KREUTH

Findet man am Tegernsee selbst keinen Schnee mehr, fährt man ins 15 Minuten entfernte Kreuth (von Bad Wiese aus). Hier, ja ich glaubte es kaum, bei den Paar Kilometern Unterschied, lag dann richtig Schnee ca. 3m hoch.Von hier aus geht vieles. Man kann Langlaufen durch den wunderschönen Winterwald und das nicht zu kurz auf kilometerlangen Loipen. Man kann sich  (allerdings vorher telefonisch reservieren bei Anton Maier 08022- 26429) zum Fahren mit dem Pferdeschlitten durch das „Winterwonderland“ anmelden oder man stapft zu Fuß los und begibt sich auf kleine Wege, die hoffentlich schon von Vorgängern durch ihre Spuren ersichtlich werden, damit man nicht plötzlich im Tiefschnee versinkt.
So wie die Tour zur Siebenhütten Richtung Wolfsschlucht. Dieser Weg lässt Dich außer das Rauschen des Flusses, den wenigen Vögeln, die unterwegs ein Winterlied zwitschern und evtl. plötzlich aus dem Wald springende Wildlifetourengeher kein Geräusch vernehmen. Ich empfinde das immer so als sei ich von einem Kokon umschlossen, der mich beschützt und inneren Frieden schenken möchte.
Diese Siebenhütten (warn da sieben Hütten?) ist im Winter nicht bewirtschaftet.
Aber nach dem Rundgang, gibt es in der anderen Richtung (vom Parkplatz ausgehend links herum) eine schön Alm (ca. 15min) die Schwaiger Alm. (Mittwoch Ruhetag)

HEIßLUFTBALLON UND HEIßLUFTSCHIFF

Bei meinem zweiten Kurztripp um Lichtmess herum, wollte ich u.a. auch die Montgolfiate besuchen. Was das ist? Ein Fest oder vielmehr eine Zeit, in der Du vieles über Heißluftballone und Luftschiffe erfahren kannst und bei den richtigen Wetterbedingungen auch eine Fahrt damit buchen kannst.
(pro P. Heißluftschiff ca. 150€ , pro P. Heißluftballon ca. 215€) Warum das so teuer ist? Weil die Ausbildung zum Pilot der beiden Gefährte unglaublich lange dauert und sehr teuer ist. Auch das sehr teure Equipment, dass sich die Piloten anschaffen müssen, spielt in den Preis hinein. Ob Heißluftballons starten, kannst Du immer aktuell auf der Internetseite www.montgolfiate.de sehen.
 Am Abend findet dann das Ballonglühen am See statt, umringt von der Möglichkeit Lichtspiele auszuprobieren, einen Glühwein mal nicht an Weihnachten zu trinken und einer guten „Musi“ (als ich da war, wars jedenfalls mit den „Heimdamisch“ en so) zum Rhythmus zu folgen. (sonst wird’s schnell kalt.)
Zur späten Lasershow wurde die „Musi“ dann sehr „krachert“- also laut. Das war dann nicht mehr so meines. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.Einen Lichtmessmarkt gab es auch, in dem traditionelle Handwerke zu besuchen und besichtigen waren. Dieses Jahr fand alles in Rotach- Egern statt. Die letzten Jahre war die Veranstaltung in Bad Wiessee. Dort gibt es übrigens auch einen wunderschönen Seeweihnachtsmarkt.

 

 

 

 

ACHTUNG: Mit der Nutzung des Kommentarformulars nimmst Du die Datenschutzhinweise dieser Webseite zur Kenntnis und bist damit einverstanden. Wenn Du einen Kommentar postest, werden dein Benutzername, deine IP-Adresse sowie Tag und Datum deines Kommentars gespeichert. Du kannst Deinen Kommentar jederzeit wieder löschen lassen.